Diptam

Diptam – Beschreibung: Diptam ist eine mehrjährige, krautige Pflanze. Sie entwickelt im Frühsommer traubige Blütenstände. Die zygomorphen Blüten sind weiß (selten!; der wissenschaftliche Artname albus bezieht sich auf die weißlichen kriechenden Erdsprosse), dunkelgeadert rosa oder lila und haben lange Staubblätter.

Inhaltsstoffe: Die Pflanze enthält in ätherischen Ölen gelöst hautreizende Furanocumarine wie Bergapten, Xanthotoxin und Psoralen sowie Furochinolinalkaloide; Thymolmethyläther, Pinen, Anethol, Estragol, Myrcen, Limonen, Cineal, Alkaloide wie Skimmianin, Fagrain und Dictamin, außerdem Saponine, Bitterstoffe, Anthocyane und Flavonglykoside.

Die drüsige Beborstung enthält phototoxische Stoffe, die bei Berührung mit der Haut und nachfolgender Besonnung zu schweren, oft langwierigen verbrennungsartigen Verletzungen führen können.

Diptam Wirkung und AnwendungVerwendete Pflanzenteile: Da der Diptam sehr selten ist, ist die Pflanze geschützt und darf daher nicht gesammelt werden.

Wirkung von Diptam und Anwendung: Die Volksheilkunde sagte der Pflanze fiebersenkende, bakterizide sowie auswurffördernde Wirkungen nach und verwendete eine aus den Blüten und Blättern gewonnene Tinktur als „gutes“ Einreibemittel gegen Rheumatismus.

Heilwirkung: Diptam wirkt antibakteriell, harntreibend, krampflösend, schleimlösend, tonisierend und hilft bei Blähungen, Fieber, Menstruations fördernd, Nervenschwäche und Verdauungs fördernd.

Wichtige Hinweise: Nicht in der Schwangerschaft anwenden!