Ehrenpreise

Ehrenpreise (Veronica officinalis) – Beschreibung: Der Echte Ehrenpreis ist eine mehrjährige, krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 10 bis 20 Zentimetern erreicht. Der niederliegende bis aufsteigende Stängel ist graugrün, weich behaart, oben drüsig und wurzelt manchmal. Er bildet vegetativ oft kleine Teppiche. Die breit lanzettlichen bis eiförmigen Laubblätter sind kurz gestielt (2 bis 6 mm) und am Rand fein gesägt.

Sie bilden dichtblütige, gestielte traubige Blütenstände. Die hellblau, blasslila oder weißlichen Blüten haben einen Durchmesser von 6 bis 7 mm. Die Blütenstiele sind kürzer als die dreieckige, abgeflachte Kapselfrucht. Blütezeit ist von Juli bis September.

Inhaltsstoffe: Iridoidglycoside (0,5-1%) wie Aucubin, Catalpol sowie Catapolester; des weiteren Flavonoide, besonders Flavone (Apigenin, Luteolin), Triterpensaponine, geringe Mengen Gerbstoffe, Mannitol, ß-Sitosterol, Chlorogensäure und Kaffeesäure.

Verwendete Pflanzenteile: blühendes Kraut

Ehrenpreise Wirkung und Anwendung - Veronica OfficinalisWirkung von Ehrenpreise und Anwendung: Im Medizinischen Bereich wird vorrangig das Kraut genutzt – Herba Veronicae (Syn. Veronicae herba, Herba Betonicae). Das Ehrenpreiskraut wurde in der Volksheilkunde vorrangig bei Erkrankungen und Beschwerden der Atemwege, bei Gicht, Rheuma sowie bei Verdauungsbeschwerden empfohlen. Heute wird er nur noch vereinzelt in Erkältungsteemischungen eingesetzt, wo er eine leichte hustenauswurffördernde Wirkung hat. Äußerlich wird er als Gurgelmittel bei Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhäute erwähnt. Da zu den Anwendungsbereichen keine oder nur unzureichend fundierte wissenschaftliche Erkenntnisse vorliegen, wird von einer Anwendung eher abgeraten.

Weitere Verwendung: In der Homöopathie wird der Ehrenpreis bei chronischer Bronchitis, Blasenkatarrhen sowie chronischen Hauterkrankungen genutzt.

Heilwirkung: Ehrenpreise wirkt beruhigend, blutreinigend, harntreibend, schleimlösend, schweisstreibend, tonisierend und hilft Erkältung, Husten, Schnupfen, Asthma, Bronchitis, Halsentzündung, Appetitlosigkeit, Magenschwäche, Verdauungsschwäche, Durchfall, Leberschwäche, Übergewicht, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Blasenentzündung, Blasenstein, Rheuma, Gicht, Menstruationsstörungen, Abszesse, Altersjucken, Hautprobleme (wie Ekzeme, Juckreiz, Neurodermitis, Akne), Verbrennung und Augenentzündung.