Eisenkraut

Eisenkraut (Verbena officinalis) – Beschreibung: Das Echte Eisenkraut ist eine mehrjährige krautige Pflanze, die auch seltener einjährig wächst. Sie erreicht Wuchshöhen von 20 bis 75 cm. Die Pflanze hat vierkantige, verzweigte Stängel.

Vom Mai bis zum ersten Frost trägt sie winzige, rot- oder hellviolette Blüten in schlanken Ähren. Die Blüten sind in traubig angeordneten Thyrsen zusammengefasst. Die Kronröhre ist 3 mm lang, der Kronsaum zweilippig und präsentiertellerförmig. Die Spaltfrüchte zerfallen in vier Klausen.

Inhaltsstoffe: Eisenkraut enthält Iridoidglykoside, Kaffeesäurederivate, Ätherisches Öl, Glykoside, Verbenalin, Verbenin, Flavonoide, Aucubin, Gerbstoff, Gerbsäure, Bitterstoffe, Alpha-Sitosterol, Kieselsäure, Schleim.

Verwendete Pflanzenteile: Das blühende Kraut.

Eisenkraut Wirkung und AnwendungEisenkraut Wirkung und Anwendung: Das Echte Eisenkraut wird als Grundlage für kosmetische Produkte, als Tee und als alkoholisches Getränk angeboten. Vom Namen her wird es oft mit der ebenfalls zur Familie der Eisenkräuter zählenden Zitronenverbene verwechselt (Lippia citriodora), die häufig unter der irreführenden Bezeichnungen „Eisenkraut, duftend“ in den Handel kommt. Eine Unterscheidung ist durch Geruch und Geschmack möglich. Während die Zitronenverbene intensiv nach Zitrone duftet und schmeckt, riecht das Echte Eisenkraut eher unauffällig und enthält viele Bitterstoffe.

Das Eisenkraut hat vor allem in der Pflanzenheilkunde eine lange Tradition, die bis ins Altertum zurückreicht. Es wurden ihm insbesondere harntreibende, Gallenfluss anregende und antirheumatische Wirkungen nachgesagt. Als Inhaltsstoffe konnten die Iridoid-Glykoside Verbenalin, Hastatosid und neben einer Reihe anderer Verbindungen auch Verbascosid nachgewiesen werden. Eisen enthält die Pflanze allerdings nicht. Trotz mehrfacher pharmakologischer Untersuchungen aller bekannten Inhaltsstoffe konnte eine eindeutige pharmazeutische Wirkung nicht gesichert nachgewiesen werden. Deshalb werden Eisenkrautpräparate heute, wenn überhaupt, nur noch in der Volksmedizin eingesetzt.

Heilwirkung: Eisenkraut wirkt antibakteriell, adstringierend, anregend, blutreinigend, harntreibend, krampflösend, schmerzstillend, schweisstreibend, tonisierend und Husten, Bronchitis, Halsschmerzen, Mandelentzündung, Fieber, Leberschwäche, Gallenschwäche, Milzerkrankungen, Blutarmut, Rheuma, Gicht, Menstruations fördernd, Wechseljahrsbeschwerden, Migräne, Nervosität, Augenentzündungen, Ekzeme, Geschwüre und Furunkel.