Kalmus

Kalmus (Acorus calamus) – Beschreibung: Der Kalmus ist eine ausdauernde, krautige Pflanze, die eine Wuchshöhe von 60 bis 100 cm (seltener bis 120 cm) erreicht. Kleine grüne Blüten bilden einen kegelförmigen Kolben.

Inhaltsstoffe: Die Blätter enthalten bis zu 20 % Stärke, hinzu kommen 1,5-3,5 % Ätherisches Öl, unter anderem Asaron, Schleimstoffe und Eugenol, sowie verschiedene Gerb- und Bitterstoffe.

Verwendete Pflanzenteile: Kalmuswurzel.

Kalmus Wirkung und Anwendung: Volksmedizinisch wird das ätherische Öl innerlich bei Verdauungsbeschwerden, zur Appetitanregung und als Beruhigungsmittel und äußerlich aufgrund seiner hautreizenden und antiseptischen Wirkung bei Hauterkrankungen verwendet.

Kalmus Wirkung und Anwendung, KalmusteeAus den Rhizomen (Kalmuswurzel) wird das Kalmusöl gewonnen, das in der Heilkunde und bei der Parfümherstellung verwendet wird. Kalmus gilt als kräftigend und appetitanregend.

Kalmustee: 1 g Kalmuswurzel (fein zerkleinert oder als Pulver) wird mit kochendem Wasser übergossen. Nach 5 Minuten abseihen und in kleinen Schlückchen 15 Minuten vor der Mahlzeit trinken.

Heilwirkung: Kalmus hilft bei Appetitlosigkeit, Darmkrämpfe, Magenschleimhautentzündung, zur Anregung der Magensaftsekretion, Blähungen, Verstopfung, Rauchentwöhung, Zahnfleisch stärkend, Mundschleimhaut Entzündungen.